Demenz-Fortbildung | Mehr zeigen, weniger reden

Wir kommen zu Ihnen

Inhouse-Fortbildungen für Einrichtungen der Pflege und Betreuung, Kliniken, Firmen sowie Organisationen
- auch geeignet gemäß §§ 53b (ehemals 87b bzw. 53c) und 45b SGB XI  -


Mit Personen zu kommunizieren, die eine fortgeschrittene Demenz haben, ist eine große Herausforderung für Pflegende, Betreuende und Angehörige, aber zuallererst für die Person mit Demenz selbst. Um den kommunikativen Kontakt zu Personen mit Demenz zu sichern und ihnen Aufmerksamkeit und Geborgenheit zu vermitteln, müssen wir eingeübte Routinen durchbrechen und unsere Kommunikation radikal vereinfachen. 

Inhalte

  • Kommunikationsbezogene Besonderheiten der Demenzsymptomatik
  • Stress- und aggressionsauslösende Faktoren der Umgebung
  • Stressprävention durch Optimierung der Rahmenbedingungen (z. B. Akustik und Lichtverhältnisse)
  • Schaffung einer selbsterklärenden Umgebung
  • Mindestanforderungen an die Kontaktaufnahme und -führung
  • Kommunikationstipps von Dr. med. Herbert Mück (empfohlen vom Universitätsklinikum Freiburg, Abt. für Psychiatrie und Psychotherapie und dem Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg)

Teilnehmende

  • Leitungs-, Fach- und Assistenzkräfte aus dem Pflege- und Betreuungsbereich aus Ihrer Einrichtung
  • Angehörige von Pflegebedürftigen aus Ihrer Einrichtung
  • Voraussetzungen: Offenheit für neue Impulse; Bereitschaft, Gewohntes kritisch zu hinterfragen; Mut zu einem Pflege- und Betreuungsstil außerhalb üblicher Gepflogenheiten

Referent

Mark-Peter Althausen, Fachpfleger Geriatrie, Qualitätsbeauftragter (TÜV)


Kosten und Konditionen


Zurück zur Übersicht

Kurzinfos

Kursnummer:
259948

Datum:
31.12.2024

Kosten:
kostenlos

Anbietender

Adolf-Althausen-Verein Demenz & Umwelt e. V.
Archenholdstraße 68
10315 Berlin

Mark-Peter Althausen
030 / 54 44 59 80
institut@althausen.de
www.althausen.de

Start

Kurse

Anbietende

Mediathek

Über uns

Kontakt

Schließen

KontaktImpressumDatenschutzLogin